Ferienprojekt

Cool!Selbst!Gemacht!

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhaus EMMERS Dresden, der Kreativen Werkstatt Dresden und dem Museum für sächsische Volkskunst Dresden und den Künstlern Alexandra WEgbahn und Michael Melerski.

Gefördert durch BBK - Wir können Kunst - Kultur macht stark!

Ausstellung

vom 17.07. bis 10.08.2018 in der Kreative Werkstatt Dresden e. V.
Bürgerstraße 50, Galvanohof
01127 Dresden

Ausstellung

vom 17.07. bis 19.08.2018 im Museum für sächsische Volkskunst
Jägerhof, Köpckestraße 1 01097 Dresden

Festung Königstein - Sonderausstellung             "1818 Zeitsprung 2018"

Caspar David Friedrichs Weltsicht im Spiegel gegenwärtiger Kunst

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerbund Dresden e. V.

vom 24. März bis 7. Oktober 2018 | täglich von 10 - 18 Uhr

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Auseinandersetzung mit einem der bekanntesten Werke Caspar David Friedrichs, dem Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“. Caspar David Friedrich lebte von 1778 bis zu seinem Tod 1840 vorwiegend in Dresden. Die Vorarbeiten zu dem berühmten Bild entstanden 1813 durch zahlreiche Naturstudien in der Sächsischen Schweiz. Der Künstler zog sich dorthin zurück, um den Schrecken des Krieges in Dresden zu entgehen. Fünf Jahre später, vor nunmehr 200 Jahren, entstand seine bedeutendste Nebellandschaft.

In diesem Gemälde wird die Einsamkeit des Menschen in Bezug zur Unendlichkeit der Natur thematisiert und als Metapher für innere seelische Zustände genutzt. Sie kann aber durchaus auch als Reaktion auf äußere politische Zustände gedeutet werden. Friedrich entwickelte in dieser Zeit neuartige Bildkonzepte und eine neue Malweise. Er fügte Teile seiner in der Natur gefertigten Zeichnungen in konstruierten Bildräumen mit unterschiedlichen Perspektiven zusammen und nutzte dabei Symmetrien und die Maße des Goldenen Schnitts. Zudem gibt er in diesem Gemälde der für sein Schaffen typischen Rückenfigur eine geradezu dominante Stellung. Durch sie wird der Blick des Betrachters in die Tiefe des Landschaftsraumes gelenkt.

Caspar David Friedrichs moderne Bildauffassung ist für heutige Künstler nach wie vor von Interesse und für ihre künstlerischen Ansätze durchaus relevant. Die Auseinandersetzung mit seinem Werk, der „Zeitsprung“ von 1818 ins Jahr 2018 und das Verbindende, noch heute Gültige, sind Thema dieser Ausstellung.

Neben den zweidimensionalen Arbeiten der Genres Malerei, Zeichnung und Grafik werden auch plastische Arbeiten und Rauminstallationen von insgesamt 47 Künstlern gezeigt.

Ausstellende Künstler

Veronica von Appen (gest. 2017), Rainer Böhme, Willi Boos, Gudrun Brückel, Jürgen Cominotto, Christa Donner, Heinz Ferbert, Rita Geißler, Jochen Fiedler, Kerstin Franke-Gneuss, Mandy Friedrich, Carsten Gille, Petra Graupner, Dirk Großer, Winfried Hänel, Angela Hampel, Christiane Harig, Thomas Hellinger, Heino Hellwig, Frank Herrmann, Mandy Herrmann, Frank Hoffmann, Stella Intchovska, Anton Paul Kammerer, Gabi Keil, Anne Kern, Christian Kirsten, Michael Klose, Janina Kracht, Chris Löhmann, Mechthild Mansel, Frank Mehnert, Michael Melerski/Alexandra Wegbahn, Maja Nagel, Christian  Neuber, Lucas Oertel, Hans-Jürgen Reichelt, Gabriele Reinemer, Elisabeth Richter, Karen Roßki, Luc Saalfeld, Frank Schauseil, Gabriele Seitz, Andre Uhlig, Theresa Wenzel und Reinhard Zabka.

Ausstellungsbeteiligung                                                 Alexandra Wegbahn und Michael Melerski                                   „Einsamkeit gebrauch ich für das Gespräch mit der Natur"

Kunstmarkt Pirna - 16. / 17. Dezember

im Rathaus Pirna

V. Kunst.markt - 13.Dezember - 17 - 22 Uhr

Um die junge zeitgenössische Kunst zu fördern, möchten wir euch am 13. Dezember 2017 bereits zum fünften Mal zu einem Kunst.Markt für junge Kunst in die Altana Galerie der TU Dresden einladen.

Die Veranstalter, die studentische Initiative 10plus10, die Stiftung Osterberg für Kunst & Kultur und die ALTANAGalerie, möchten damit die traditionsreiche Plattform eines Kunst- und Graphikmarktes auch für die jungen zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstler in Dresden weiterhin etablieren.

Die Künstlerinnen und Künstler sind anwesend und freuen sich auf Gespräche mit den Gästen des Abends. Der Erlös der Verkäufe kommt ausschließlich den jungen Künstlern zu Gute.

Der Eintritt ist frei, für Getränke und Snacks ist gesorgt!

#WAS
V. Kunst.Markt für junge Kunst

Möglichkeit zum Erwerb von:
Zeichnungen, Fotografien, Druckgrafiken, Aquarelle, Collagen und kleinen Gemälde & Objekten der jungen Dresdner Künstlerszene

#WANN
13. Dezember 2017, 17-22 Uhr

#WO
Altana Galerie der TU Dresden
Helmholtzstraße 9
01069 Dresden

 

Wundertüte

eine Zusammenarbeit von                                                   Alexandra Wegbahn und Michael Melerski.

Erhältlich in der Ateliergemeinschaft Trachenberge und auf den folgenden Kunstmärkten

V. Kunst.markt für junge Kunst - 13.12.2017 - 17 bis 22 Uhr - Altana Galerie Dresden

5. Pirnaer Kunstmarkt im Rathaus Pirna - 16. / 17. Dezember - Sa 11 bis 20 Uhr / so 11 bis 18 Uhr

Die Wundertüten beinhalten je eins von drei unterschiedlich entworfenen kleinen Kunstwerken, die wir in verschiedenen Varianten aus unserer beider künstlerischen Arbeiten zusammengestellt haben. Ihr findet in jeder Wundertüte eine Anleitung, alle vorbereiteten Teile und eine kleine Überraschung.

Viel Spaß beim bauen, betrachten und variieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Stand in der Alten Post in Kamenz.

An diesem Abend ist warscheinlich ganz

Kamenz unterwegs gewesen und durch

die Kamenzer Innenstadt und die Räume

der Alten Post gerauscht.

.....Es war viel los.....

Nachtshopping mit Kunsthopping

24. November, Kamenz Innenstadt

Alte Post Zwingerstraße 20

TAg des offenen Ateliers Dresden

Ateliergemeinschaft Trachenberge - Grimmaische Str 2

19.11.2017 von 10 bis 18 Uhr


am 19.11.2017 öffnen wir im Rahmen des offenen Ateliers Dresden von 10:00 - 18:00 Uhr unsere Türen. Wir laden herzlich ein zu Gesprächen, Austausch und Verkauf bei Kaffe, Tee und Snack und Kuchen.

 

Dieses Jahr mit dabei: Alexandra Wegbahn, Steffi Engelhardt, Martina Beyer, Michael Melerski und Erik Engelhardt

 

Programm:

- Erscheinung des Wesens

  Der „Kallebutz“ erscheint für 10 Minuten, und in der Stille können Fragen an das  

  Wesen gerichtet werden, auf die es reagiert. (12:00 Uhr, 14:00 Uhr, 16:00 Uhr) 

 

                                              - Gastausstellung

                                                Gastkünstler Erik Engelhardt zeigt sein projekt "LOVERS"

der ferne planet - ausstellung / April -juni 2017

Drei Tage Kunst offen mit viel Zeit für unsere Aktion            'Malen und Zeichnen im Dialog'

Kunst Offen in sachsen

Das 13. Kunst:offen in Sachsen findet Pfingsten 2017, vom 3. bis 5. Juni jeweils von 10 bis 18 Uhr statt.

Die Ateliergemeinschaft Trachenberge öffnet an allen drei Tagen ihre Türen.

vom 3.6. -  5.6.2017 können Interessierte in unsere Atelierräume schauen. Über alle drei Tage können ausgestellte Werke von Alexandra Wegbahn, Steffi Engelhardt und Gastkünstler Michael Melerski gesehen werden. Außerdem findet die Kunstaktion “Malen und Zeichnen im Dialog” (Alexandra Wegbahn - Michael Melerski) statt.

wir laden herzlich ein zu Gesprächen, Austausch und Verkauf bei Kaffe und Kuchen in ruhiger Atelierstimmung.

Willkommensausstellung Künstlerbund Dresden

WILLKOMMEN!

Neue Mitglieder stellen sich vor
 

Danny Hermann
Ulrike Mundt
AkatsukiOgura
YukaOrigasa
Stefan Schadewaldt
Joachim Stankowski
Alexandra Wegbahn

am 27.2. um 18 Uhr in den Galerieraum in der Geschäftsstelle des Künstlerbundes Dresden. Die Ausstellung ist dann bis zum 19.4. zu sehen. Geöffnet ist jeweils dienstags und donnerstags von 9:30 - 13 Uhr und nach Vereinbarung.

 

Blick in unseren Stand der Künstlermesse                        Michael Melerski / Alexandra Wegbahn

Künstlermesse Dresden - Januar 2017

Vom 6. bis 8. Januar 2017 stelle ich auf der Dresdner Künstlermesse aus.

http://www.kuenstlermesse-dresden.de/

 

Kunstmarkt in der Altana Galerie Dresden - 07. 12. 2017 - 17:00 bis 22:00 Uhr

Altana Galerie

Kustodie der TU Dresden

Helmholtzstraße 9

01069 Dresden

Freier Eintritt

für Getränke und Snacks ist gesorg

 

Infos:

stiftungosterberg.de/kunstmarkt

tu-dresden.de/kustodie

facebook.com/zehnpluszehn

20. November 2016       11 — 19 Uhr

 

 

Zum 18. Mal öffnen Dresdner Kunstlerinnen & Kunstler ihre Ateliers.

 

Der Künstlerbund Dresden e,V. lädt Sie herzlich zu einem Blick hinter die Kulissen Bildender Kunst in Dresden ein. Zahlreiche Veranstaltungen locken zudem zum Mitmachen, Zuhören, Sehen und Staunen.

 

98 Künstlerinnen und Künstler erwarten in 77 Ateliers Ihren Besuch! Gehen Sie auf Entdeckertour, erkunden Dresdener Kunstateliers und erfahren wo, wie und warum professionelle Kunstschaffende arbeiten. Dies ist zudem eine gute Gelegenheit, Kunstwerke direkt aus dem Atelier und vom Künstler persönlich zu erwerben!

 

 

 

Interaktiver Lageplan und Veranstaltungsinfos unter: offene-ateliers-dresden.de

 

 

2 Euro Kulturbeitrag Kinder bis 16 Jahre freier Eintritt

 

Ateliergemeinschaft Trachenberge - Grimmaische Straße 2 - 01129 Dresden

 

Blick in die Ausstellung in W R O C Ł A W

Ausstellung Station MD_S

VERNISSAGE 10.09.2016 UM 13.00 UHR • ABSCHLUSS 24.09.2016 • GALERIE GEÖFFNET DI-SA 13.00-17.00 UHR • G A L E R I E MD_ S • B O L E S Ł A W A C H R O B R E G O S T R . 2 4 • W R O C Ł A W  N A D O D R Z E

Kunstzug - das mobile atelier

erste Eindrücke aus dem Zug

Ab Juli fährt der Kunstzug auf der Strecke Dresden-Breslau und bietet Malerei, Fotos, Aktionen.

Ich ziehe mit meinem Atelier sechs Wochen lang jeweils für einen Tag in den Zug um, Dabei werde ich Eindrücke aufnehmen und dann in Zeichnungen verarbeiten.

Termine:

01.08.2016 - Abfahrt in Dresden 12:13 Uhr / Abfahrt in Breslau 18:08 Uhr

08.08.2016 - Abfahrt in Dresden 12:13 Uhr / Abfahrt in Breslau 18:08 Uhr

15.08.2016 - Abfahrt in Dresden 12:13 Uhr / Abfahrt in Breslau 18:08 Uhr

22.08.2016 - Abfahrt in Dresden 12:13 Uhr / Abfahrt in Breslau 18:08 Uhr

29.08.2016 - Abfahrt in Dresden 12:13 Uhr / Abfahrt in Breslau 18:08 Uhr

05.09.2016 - Abfahrt in Dresden 06:13 Uhr / Abfahrt in Breslau 14:27 Uhr

 

 

sz online - Von Irmela Hennig

 

Hinten Kunst, vorn Kurator – die Frau im weiß-rosa Kleid ist Werbefigur für den Kunstzug, der ab 16. Juli zwischen Dresden und Breslau unterwegs ist. Kurator Jarek Grulkowski füllt ihn mit Leben.

Mehr Licht! So soll der große Dichter Goethe auf seinem Sterbebett gefordert haben. Mehr Zug! War die Botschaft, die am Montagnachmittag von Gleis 12 auf dem Görlitzer Hauptbahnhof ausging. Görlitz‘ Oberbürgermeister Siegfried Deinegge forderte Selbiges mit Blick auf den grenzüberschreitenden Bahnverkehr zwischen Sachsen und Polen. Mehr Zug! Elektrifiziert natürlich. Dafür werde er sich einsetzen. Das Projekt Kulturzug geht schon mal Mitte Juli aufs Gleis.

In den Zügen, die zwischen Dresden und Breslau fahren, werden um die 25 Kunstprojekte stattfinden. Gestaltet vor allem von Studenten, Professoren und Mitgliedern der Eugeniusz-Geppert-Akademie der Schönen Künste in Breslau, Studenten der Hochschule für Bildende Künste in Dresden sowie weiteren Künstlern. Anlass ist das Kulturhauptstadtjahr in Wroc³aw (Breslau). Organisator ist die Görlitzer Kulturservicegesellschaft, Anreger der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Kretschmer. Gefördert wird die Aktion von Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien. Sie sei begeistert gewesen. Jarek Grulkowski, einer von drei Kuratoren des Kunstzuges, nennt konkrete Projekte, die in den grenzüberschreitenden Zügen laufen werden: Voraussichtlich am 16. Juli geht es ganz griffig los mit einer Modenschau. Studenten werden im Zug ausgefallene Kreationen tragen – aus Seilen, aus Stroh, aus Holz. Anschließend sollen sie in der Dresdner Güntzstraße präsentiert werden. Die 1986 in Dresden geborene Künstlerin Julia Boswank wird zwei sprechende Brote aus Aluminium in den Zug legen. Die „Talking Breads“ in tatsächlicher Brotlaib-Größe führen einen Dialog, der von einem Abspielgerät kommt. Es geht um zwei Personen aus Dresden und Breslau, die noch nie in der anderen Stadt waren.

 

Wartehäuschen wird Terrarium

 

Es geht aber auch ganz klassisch. Im Juli wollen Studenten aus Breslau im Zug zeichnen und einige der Arbeiten später ausstellen. Die Dresdner Künstlerin Alexandra Wegbahn will mit ihrem Atelier sechs Wochen lang jeweils für einen Tag in den Zug umziehen, Eindrücke aufnehmen und dann mit Zeichnungen verarbeiten. Ein Breslauer Professor wird sich mit Porträtfotografie beschäftigen. Es soll Performances geben in den Zügen. Zehn polnische Studenten wollen Animationen und Filme zeigen – auf überraschende Weise, wie Kurator Jarek Grulkowski sagte. Mehr verriet er leider nicht. Auch außerhalb der Züge zwischen Dresden und Breslau soll Kunst erlebbar werden. So werde ein Wartehäuschen auf dem Görlitzer Bahnhof im August vier Wochen lang zu einem Terrarium. Dort sollen Formen aus Kunststoff „wachsen“, die sonst in der Natur vorkommen. In Breslau und Dresden werden einige der im Zug geschaffenen oder transportierten Werke dann präsentiert. Bis Ende Oktober läuft die Aktion, die mit einer Ausstellung in Breslau endet.

Mit Werbemaßnahmen will Görlitz das Ganze vorantreiben. Es soll große Plakate geben, auf denen anfangs nur der QR-Code zu sehen ist. Das ist eine Art Zeichenkette. Die kann mit einem Smartphone gescannt werden und führt dann auf die Internetseite des Kunstzug-Projektes. Eine junge Dame im rosa-weißen 50er-Jahre-Kleid, sie ist das Plakatmotiv des Zuges, wird unterwegs sein und Menschen neugierig machen oder auch erinnern an das, was auf der Schiene zu erleben ist.

www.kulturzug.eu


Vom 25.07.2016 bis 17.07.2016 bin ich, im Rahmen des kunstsommers moritzburg, zum künstlerischen Aufenthalt im "Roten Haus" in Friedewald anwesend.

ein kleiner eindruck zu der arbeit "kokon", die noch bis zum     17. 07. 2016 am "roten haus" in friedewald / Moritzburg erlebt werden kann.

Kunstsommer Moritzburg 2016

 

05. Juni 2016 bis 28. August 2016
Ausstellung, Workshop und Veranstaltung am Dippelsdorfer Teich

Der diesjährigen Kunstsommer Moritzburg 2016 wird unter anderem vom 05. Juni bis 17. Juli 2016 durch die Künstler Steffi Köhler, Alexandra Wegbahn, Martina Beyer und Fotograf Erik Engelhardt unter dem Titel "Gezeiten" im Roten Haus in Moritzburg gestaltet. Während der Projektzeit verlegen die Künstler ihr Schaffen an das Rote Haus. Die Ausstellung wird zu Beginn bisherige geschaffene Werke der Studenten zeigen, welche nach und nach durch vor Ort entstandene Werke ergänzt werden.

 

 

Zudem werden verschiedene Workshops und Sonderveranstaltungen stattfinden.

 

Ausstellung "Gezeiten"
Samstag & Sonntag 10-18 Uhr geöffnet sein bzw. auf Anfrage z.B. für Schulklassen, Gruppen etc.

 

Steffi Köhler & Erik Engelhardt „memory“

Seit 4 Jahren leben und arbeiten Steffi & Erik zusammen. Das Künstlerpaar zeigt gemeinsam Gesehenes, Steffi in Zeichnung & Malerei und Erik in Fotografie. Ein Memory-Spiel. Ein Bekenntnis. Eine Liebeserklärung.

 

Ihre Ausstellung wird ergänzt durch die begehbare Freiluft-Installation „kokon“ von Alexandra Wegbahn. Hineinschlüpfen, verweilen, herausschlüpfen, was ist in der Zwischenzeit geschehen?

 

Midissage Donnerstag, 23.06.2016, 19.00 Uhr

Fest am Roten Haus mit Live-Musik u.a. mit Jadié Santos / Brasilien

 

Am 24.6.2016, 19.00 Uhr, wird die Künstlerin Martina Beyer das Objekt „Schoß“ (Skulptur/Zeichnung) im Roten Haus einweihen.

 

Die Finissage aller Ausstellungen findet am 17.7.2016, ab 15.00 Uhr statt.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Schloss Moritzburg.


Meißner Grafikmarkt

am 12. und 13. März 2016
in der Albrechtsburg Meissen

täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

Präsentation und Verkauf von künstlerischen Druckgrafiken, Zeichnungen, Aquarellen, Fotografien und Künstlerbücher mit fachkundiger Beratung durch die anwesenden Künstler.

Die Teilnehmer

Lutz Anke, Sylvana Arndt, Daniel Bahrmann, Barbara Beger, Uwe Beyer, Grit Biermann, Sylvia Fenk, Dorit Fugh, Andreas Garn, Thorsten Gebbert, Sylvia Graupner, Steffen Gröbner, Christine Grochau, P. Manara Grund, Anja Hentze, Wolfgang E. Herbst-Silesius, Bernd Hieke, Jürgen Höritzsch, Silvia Ibach, Ulrich Jungermann, Anja Kaufhold, Anke Kiermeier, Isabell Kirmse, Reinhard Klink, Noah Klotzsche, Antje Krohn, Ramona Krueger, Dorothee Kuhbandner, Kay LEO Leonhardt, Chris Löhmann, Peter Padubrin Thomys, Nora Philipp, Anita Rempe, Markus Retzlaff, Jochen Rohde, Kathrin Schittkowsky, Frank Schmidt, Gabriele Seitz, Gudrun Trendafilov, Tamara Trölsch, Andre Uhlig, Ralf Uhlig, Annette v. Bodecker-Büttner, Anita Voigt, Bärbel Voigt, Angelika Walther, Alexandra Wegbahn, Dr. Uwe Winkler;
Ausgewählte Kunst- und Literaturzeitschriften
Das Zündblättchen, Else Gold; Ostragehege, Axel Helbig; Der Maulkorb, Silvio Colditz;
sowie
Notschriften-Verlag, Jens Kuhbandner;
Bilderrahmenservice, Andreas Kruschel;
Kreativwerkstatt Papier, Grit Yildiz.